rmc - Beratung bei Filmfinanzierung

 für Banken, private und institutionelle Investoren bei Filmproduktionen:

Vom Wachstumsmarkt der Medienwirtschaft profitieren

Wir kennen den Markt der Medienwirtschaft seit Jahren und unterstützten bereits eine Vielzahl von Kreditinstituten, Private Equity-Gesellschaften und Privatinvestoren bei einem Engagement in diesem Bereich. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Leistungsportfolio von der Prüfung möglicher Film-/TV-Projekt-Finanzierungen, über Lizenz- und Unternehmensbewertungen bis hin zur Unterstützung von Banken und Equity-Unternehmen  bei der Risiko-Beurteilung von Film-oder TV-Engagements. Ihre Engagements im Mediensektor unterstützen wir durch medienspezifische Tools die auf Finanzierungsbelange abgestellt sind.
 

Filmbeteiligung durch Investoren

Wurden Ihnen oder Ihren Kunden bereits Investitionen in Filmprojekte angeboten und fehlte Ihnen zur Beurteilung der Projekte das entsprechende Basiswissen?

Co-Produktionen/Co-Finanzierung
Seit vielen Jahren beraten und betreuen wir Investoren und Private Equity-Gesellschaften die in Filmprojekte investieren. Daneben erstellen wir regelmäßig Projektbeurteilungen für kreditgebende Banken und betreuen auch darüber hinaus deren Engagements. Wir beurteilen die möglichen Investitionen nach den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Einhaltung der branchenüblichen Abläufe. In unsere Analyse fließen zusätzlich die Einschätzungen von unabhängigen Branchenspezialisten ein wie Vertrieben und Verleihern, mit denen wir seit Jahren engen Kontakt pflegen.
Gern unterstützen wir Sie unter filmwirtschaftlichen Aspekten bei der Investitionsentscheidung in Film- und Fernsehproduktionen. Wir verhandeln für Sie einen optimalen Vertrag und begleiten die Produktion bis zur Fertigstellung. Danach prüfen wir regelmäßig die Erlösabrechnungen für Sie. Ihre Engagements im Mediensektor unterstützen wir durch medienspezifische Tools die auf Finanzierungsbelange abgestellt sind.
Hier einige Beispiele aus über 30 Projekten, die wir in Form von Coproduktionen für Investoren in den letzten Jahren begleitet haben:
  • Der NANNY
  • DER GEILSTE TAG
  • 100 DINGE
  • GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG
  • ES IST ZU DEINEM BESTEN
  • GRÜNER WIRD’S NICHT, SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON
  • DIE GELIEBTEN SCHWESTERN
  • HANNES
  • KUNG FURY
  • PETTERSON & FINDUS
  • BENJAMIN BLÜMCHEN
  • HILFE, ICH HABE MEINE ELTERN GESCHRUMPFT
  • MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN

>>> Hier finden Sie beispielhaft Filmplakate von Coproduktionen

 

Filmfinanzierung durch Banken
Projektstrukturen verstehen – Rentabilität sichern
Projektanalyse & -rentabilität
Story, Cast, Produktions- und Vertriebsteam, Finanzierungsstruktur, Recoupmentposition u.v.m. sind Faktoren, die bei der Projektanalyse zu berücksichtigen sind. Jeder dieser Punkte muss für sich allein begutachtet und ins Verhältnis mit den anderen Faktoren gebracht werden, um eine qualitativ hochwertige Bewertung zu garantieren. Aus den erzielten Analyseergebnissen können später zwar keine garantierten Werte ermittelt werden, die Vorzüge und Schwächen eines Projektes machen wir Ihnen jedoch transparent.
Wir helfen Ihnen, die einzelnen Komponenten der Projekte professionell zu analysieren, die Teilergebnisse zu evaluieren und damit Rentabilitätstendenzen zu erkennen. Ergänzend weisen wir Sie einerseits auf Risikoparameter hin, andererseits skizzieren wir Ihnen, wie diesen Risiken begegnet werden kann.
Der Teufel steckt meist im Detail
Entwicklung der Credit Policy
Zum „Fundament“ eines erfolgreichen Finanzierungsproduktes gehört eine praxisnahe und institutskonforme Credit Policy. Vor Start der geplanten Finanzierungs-Produkte ist es aus unserer Sicht elementar wichtig, eine Credit Policy für diesen Bereich zu formulieren. Diese Credit Policy sollte einen Rahmen für zukünftige Entscheidungen für alle mit dem Thema Filmfinanzierung befassten Mitarbeiter bilden. Ferner kann sie Grundlage für die nach außen kommunizierten Filmfinanzierungs-Produkte sein.
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und nutzen unsere Erfahrung aus dem täglichen Umgang mit nationalen und internationalen Produzenten, Vertrieben und Finanzpartner. Neben der Ausarbeitung der Credit Policy begleiten wir Sie auch bei der internen Abstimmung. Wir machen Sie auf „offene Flanken“, strukturelle Fehlentwicklungen und praxisferne „Terms & Conditions“ aufmerksam und bieten Ihnen gleichzeitig Lösungen der Themen an.
Maßgeschneiderte Produkte für die Medienbranchen
Entwicklung von Finanzierungsprodukten
Eine Reihe von Finanzierungsprodukten, die ein typisches mittelständisches Unternehmen außerhalb des Mediensektors in Anspruch nimmt, ist für den Mediensektor häufig ungeeignet. Dies liegt an der starken Projektorientierung der Unternehmen, an der Erstellung von immateriellen Wirtschaftsgütern, die dann auch eher als physische Sicherheiten vorhanden sind und den sehr speziell auf die Branche abgestimmten Arbeitsabläufe mit den dazugehörigen Zahlungsströmen. Es ist daher essentiell, bei der Entwicklung von Finanzierungsprodukten für die Medienbranche, die Eigenheiten der Branche zu berücksichtigen, um auch hilfreiche Produkte anbieten zu können.
Wir kennen die finanziellen Bedürfnisse der Medienbranche durch den täglichen Umgang mit Produzenten, Vertrieben und Entwicklern. Wir erkennen die Tendenzen und Konditionen auf den dem nationalen und internationalen Finanzierungsmarkt für die Branche und ziehen daraus gemeinsam mit Ihnen die Konsequenzen bei der Produktentwicklung. Dabei werden von uns die Produkte hinsichtlich der Risiken und möglicher Sicherheiten bewertet.
Wir bewerten den für Sie wesentlichen Aktivposten
Lizenzbewertung bei immateriellen Wirtschaftsgütern
Medienunternehmen besitzen häufig Lizenzen, von denen weder sie selbst noch die Hausbanken sicher sind, wie hoch deren „wirklicher“ Wert ist. Das Lizenzvermögen ist der wichtigste Aktiv-Posten, doch häufig nur schwer quantifizierbar. Dies steht auch oftmals einer Bewertung des gesamten Unternehmens im Wege. Daher unterstützen wir Sie das Lizenzvermögen bzw. den Unternehmenswert transparent zu machen. Dies ist vielen Fällen notwendig, wie z.B. bei:
  • Kreditverhandlungen mit Produzenten (besonders, wenn es darum geht, Lizenz- bzw. Vertriebsverträge zu diskontieren)
  • Gesellschafterwechsel verbunden mit Kreditengagements
Wir bewerten sowohl Einzelprojekte als auch komplette Filmstocks. Wir erarbeiten dabei die Ergebnisse der Bewertung in eine bankenübliche Form. Bei dem von uns speziell entwickelten Bewertungsverfahren beziehen wir nicht nur fertige Projekte, sondern auch "Halbfertigprodukte", Buch- und Formatrechte sowie Charaktere mit ein.
Prüfung von Sicherheiten von immateriellen Wirtschaftsgütern
Bei den zu prüfenden Sicherheiten ist zu unterscheiden nach:
  1. Sicherheiten in Form von immateriellen Vermögenswerten wie sie zum Beispiel von Filmproduzenten gestellt werden können
    Häufig besteht der verwertbare Teil des „Vermögens“ in Lizenzrechten. Doch was sind diese eigentlich am Markt wert? Erfahren Sie hier mehr, wie wir Sie bei der >>> Lizenzbewertung untersützen können. Neben der Frage, was immaterielle Wirtschaftsgüter denn tatsächlich wert sind, beraten wir Sie bei der Sicherheitenbestellung.
  2. Sicherheiten von klassischen materiellen Vermögenswerten – Auch bei den materiellen Vermögenswerten handelt es sich häufig um hoch spezialisierte Maschinen, High-Tech-Produkte und Software für die es vielfach nur einen sehr speziellen Markt gibt.
Wir unterstützen Sie mit unserer Marktkenntnis bei der Einschätzung solcher Sicherheiten.
Vertragsprüfung
Juristisch wasserfeste Verträge sind wichtig – für Kreditinstitute häufig noch wesentlicher ist die filmwirtschaftliche Basis. Verträge werden in vielen Fällen von branchenfremden Anwälten verfasst, die nur bedingte Kenntnisse von den Besonderheiten der Medien-, Kultur- und Kreativwirtschaft haben. Dieses Defizit spiegelt sich leider in vielen Verträgen wieder.
Wir prüfen für Sie die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit von Vertragsunterlagen unter Berücksichtigung von Branchenbesonderheiten.
Wir weisen Sie auf Konfliktpotentiale hin und bieten Ihnen praktikable und am Markt orientierte Alternativlösungen an. Gern arbeiten wir eng mit Ihrer Rechtsabteilung oder externen Fachanwälten zusammen
Software/Tools
Kreditinstitute und Investitionsbanken einzelner Bundesländer nutzen seit Jahren die von uns entwickelten Softwaretools für die folgenden Aufgabenbereiche:
  • Projekt-Status/GAP- u. Zwischen-Finanzierungs-Tool
  • Projekt-/Businessplan- und Controlling-Tool
Dabei wurden unsere vorhandenen Softwarelösungen individuell und in enger Abstimmung mit den Produktentwicklern der Banken sowie der Marktfolge auf das jeweilige Institut angepasst.
Durch die enge Zusammenarbeit zwischen unseren Beratern und den Bankverantwortlichen konnte eine maßgeschneiderte Softwarelösung zeitnah und praxisorientiert erarbeitet werden. Dadurch konnten die Arbeitszeiten und damit die Arbeitskosten bei den Banken deutlich gesenkt werden. Durch unser frühzeitiges Einbinden als externer Controller, werden Ihnen und anderen Finanzierungspartnern ein permanentes Monitoring der Produktion bzw. des Medienunternehmens gewährleistet. Wir bauen ein effektives Controlling durch Organisation und Nutzung der Buchhaltungsdaten auf. Damit sind wir in der Lage, Ihnen ein permanentes Monitoring und damit Übersicht über die  Erlös- und Kostenentwicklung  des Unternehmens darzulegen.
 
Filmfinanzierung durch Equity-Unternehmen

Businessplanung

Zur Finanzierung eines  Unternehmens ist die Businessplanung grundlegend. Businesspläne sollten zwar so gestaltet sein, dass auch Branchenfremde diese einfach verstehen können. Meist ist jedoch Branchen Know-how und Vorwissen der Kultur- und Kreativwirtschaft notwendig um Schlussfolgerungen im Plan verstehen und nachvollziehen zu können.
Wir bieten Ihnen durch unsere Begleitung professionelle Unterstützung für die Analyse der Planungen. Wir unterstützen Sie, wirtschaftliche Risiken und deren Auswirkungen auf das mögliche Kreditengagement erkennen zu können.
Den Wert des Unternehmens erkennen und nachvollziehbar darstellen
Unternehmensbewertung / Due Dilegence
Nur selten können Branchenfremde den Wert von Medienunternehmen mit ihren immateriellen Wirtschaftsgütern richtig einschätzen. Auch die Bewertung von hoch spezialisierter Technologie in den Unternehmen erfordert Branchenkenntnis. Wir werden daher auf Grund unseres Know-hows häufig von Kreditinstituten oder sonstigen Finanziers mit Unternehmensbewertungen/Due Diligence beauftragt.
Wir bewerten das Unternehmen Ihres Interesses und ggf. vorhandenen Lizenzen aus Insidersicht. Wir sprechen und verstehen sowohl die Sprache der Finanz- als auch der Medienbranche und unterstützen Sie bei der Kommunikation in Bewertungsfragen. Wir helfen Ihnen, den „wirklichen“ Wert des Unternehmens darzustellen.

Prüfung von Sicherheiten

Bei den zu prüfenden Sicherheiten ist zu unterscheiden nach:
  1. Sicherheiten in Form von immateriellen Vermögenswerten wie sie zum Beispiel von Filmproduzenten gestellt werden können
    Häufig besteht der verwertbare Teil des „Vermögens“ in Lizenzrechten. Doch was sind diese eigentlich am Markt wert? Erfahren Sie hier mehr, wie wir Sie bei der >>> Lizenzbewertung untersützen können.
    Neben der Frage, was immaterielle Wirtschaftsgüter denn tatsächlich wert sind, beraten wir Sie bei der Sicherheitenbestellung.
  2. Sicherheiten von klassischen materiellen Vermögenswerten – Auch bei den materiellen Vermögenswerten handelt es sich häufig um hoch spezialisierte Maschinen, High-Tech-Produkte und Software für die es vielfach nur einen sehr speziellen Markt gibt.
    Wir unterstützen Sie mit unserer Marktkenntnis bei der Einschätzung solcher Sicherheiten.

 

MEHR REFERENZen Filmfinance

Die filmwirtschaftliche Beratung und Unterstützung der rmc hat uns bei der Akquise der GAP Finanzierungsmittel stark geholfen.

Ingo Hamacher, Produzent des 3D Kinofilms „Forbidden Girl“

RAIMUND FRANKEN
Geschäftsführer
0208 593-555
franken@rmc-medien.de

JEANETTE KUHNHENN
Teamassistentin
0202 2496-161
kuhnhenn@rmc-medien.de